Der See Genezareth auch  Galiläisches Meer oder See von Tiber genannt

Der nordisraelische See Genezareth liegt im oberen Jordangraben und ist der tiefstgelegene Süßwassersee der Welt. Doch nicht nur in geografischer Hinsicht ist dieser See weltbekannt, auch seine bewegte Geschichte und seine Bezüge zur christlichen Bibel haben die Popularität des Gewässers erhöht. Der See ist auch unter den Namen Galiläisches Meer oder See von Tiberias bekannt. Die hebräische Bezeichnung für den See Jam Kinneret bedeutet übersetzt übrigens Harfenmeer, angelehnt an die Form des Sees, die an eine Harfe erinnert.

Geografie des See Genezareth

Die Lage des See Genezareth

See GenezarethDer See Geneza befindet sich in Nordisrael, in der Nähe der Grenze zu Syrien. Der Süßwassersee hat insgesamt eine Fläche von rund 165 km² und ist einer der wichtigsten Trinkwasserlieferanten Israels. Der See hat eine maximale Tiefe von 46 Metern und liegt circa 212 Meter unter dem Seespiegel. Das Jordantal, in dem sich auch der See Genezareth befindet, wird zum Großen Afrikanischen Grabenbruch gezählt. Der große afrikanische Grabenbruch ist eine Riftzone, die von Ostafrika bis nach Südwestasien reicht.
Rund um den See Genezareth haben sich eine Reihe von Ortschaften angesiedelt und auch viele historische Stätten findet man in der Nähe des Sees. Die Nachbarregionen des Sees sind Ober - und Untergaliläa.

Zuflüsse und Abflüsse des Sees

Der wichtigste Zufluss des Genezareth Sees ist der Jordan. Der von Norden kommende Jordan entsand durch den Zusammenfluss von drei Quellflüssen im Hermongebirge. Der untere Jordan ist der Abfluss des Galiläisches Meeres und fließt in südlicher Richtung weiter, bis er auf das Tote Meer trifft.

Städte rund um den See Genezareth

Die wichtigste Ansiedlung in der Nähe des Sees Geneza ist die Stadt Tiberias. Tiberias liegt am Westufer des Sees und ist die größte Stadt des Jordantals. Nördlich des Sees befinden sich die Ortschaften Tabgha, das ehemalige Fischerdorf und die heutige Ruinenstätte Kapernaum und der Ort Bethsaida. Ganz in der Nähe von Kapernaum liegt zudem die Synagoge Korazim. Auch sehenswert ist das Kibuzz Ginnosar, eine am Nordwestufer des Sees gelegene ländliche Kollektivsiedlung. Diese Ortschaft ist eine der ersten Turm-und-Palisaden-Siedlungen überhaupt und wurde 1937 gegründet.
Im Osten des Geneza Sees sind die Golanhöhen zu finden, eine dünn besiedelte, hügelige Gegend, die seit vielen Jahrzehnten politisch hart umkämpft wird.

Größere Städte mit Flughafenanschluss

Der wichtigste Flughafen Israels ist der Flughafen Ben Gurion. Er befindet sich östlich von Tel Aviv in Richtung Jerusalem. Die Entfernung vom Flughafen bis nach Tel Aviv beträgt 20, die bis Jerusalem 50 Kilometer.
Etwas näher am See Genezareth liegt die Stadt Haifa. Auch sie verfügt über einen internationalen Flughafen, allerdings ist die Auswahl an Fluglinien, die Haifa anfliegen, nicht so groß wie die am Flughafen Ben Gurion. Von Deutschland sind Direktflüge nach Haifa schwer zu bekommen. Einen weiteren Flughafen gibt es noch in Elat am Roten Meer, dieser ist aber sehr weit vom See Genezareth entfernt.

Die Anreise zum See Genezareth

Die meisten Urlauber aus Deutschland fliegen den Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv an. Von dort aus kann die Reise dann entweder mit einem Mietwagen oder dem Zug fortgesetzt werden. Mit dem Zug können vom Flughafen aus allerdings nur die Städte entlang der Küste erreicht werden, da das Galiläische Meer nicht an das Bahnnetz angeschlossen ist. Die Stadt Haifa bietet sich als Wegpunkt an. Von hier aus kann man leicht mit dem Auto oder mit dem Bus zum See Genezareth gelangen.

Landschaft und Klima rund um den See

See GenezarethDie Region rund um den See ist geprägt von einer hügeligen Landschaft und teils recht hohen Klippen, von denen man eine atemberaubende Aussicht auf den See hat. Die Landschaft ist eher karg, begeistert aber mit ihrem unberührten Charme und lädt zum Wandern ein.
Das Klima in der See Region ist von Herbst bis Frühjahr sehr angenehm und im Allgemeinen warm bis heiß, teils auch feucht. Im Sommer kann es auch mal sehr heiß und schwül werden, da die Region recht tief liegt und sich die Westwinde beim Abfallen erwärmen. Im Sommer kühlt es sich auch in den Nächten nur kaum merklich ab. In den Sommermonaten sind Temperaturen bis zu 35 Grad nicht unüblich. Im Winter fallen die Temperaturen selten unter 10 Grad und es gibt am See weniger Niederschlag als in den umliegenden Regionen.

Wassertemperaturen

Von Mai bis November beträgt die Wassertemperatur im See zwischen 24 und 30 Grad und das Wasser ist in der Regel von guter Qualität.

Verlauf der Jahreszeiten

Die Winter in der Region rund um das Galiläische Meer sind sehr mild und auch der Frühling ist von gemäßigten Temperaturen geprägt. Ab Ende Mai kann es dann sehr heiß werden und die hohen Temperaturen halten sich bis Mitte Oktober.

Wasserpegel am See

Anfang des Jahres 2015 betrug der Wasserstand des Kinneret -212.84 Meter unter dem Meeresspiegel. In den letzten Jahren hatte der See bedenklich niedrige Wasserpegel. Das war vor allem geringen Niederschlagsmengen und einem hohen Wasserverbrauch geschuldet. Im Jahr 2012 wurde lediglich einen Seespiegel von - 213,8 Metern festgestellt. Der Höchststand von - 208 Metern wurde zuletzt im Jahr 1992 erreicht.

Die Geschichte des Sees

Antike

Der See Geneza befindet sich an der ehemaligen Römerstraße Via Maris, die Ägypten mit den nördlich gelegenen, römischen Provinzen, sowie Mesopotamien verband. Diese Straße hatte in der Antike eine große Bedeutung für die Römer.
Im Nordwesten des Süßwassersees entdeckten Wissenschaftler Teile der aus der Bibel bekannten Stadt Kinneret. Datiert wurde der Fund auf die mittlere und jüngere Bronzezeit. Auch die in der Nähe des Sees gelegene Jesreelebene war seit der Antike heftig umkämpft. Die Festung von Meggiddo beispielsweise, die in der Lesreelebene liegt, hatte Jahrhunderte lang eine herausragende militärische Bedeutung.

Neuzeit

Auch in der jüngeren Vergangenheit hatte der See eine bewegte Geschichte. 1909 wurde in der Nähe des See Genezareth, der erste Kibbuz Israels errichtet. Es handelte sich um den Kibbuz Degania Aleph.
Politische Unruhen rund um den See waren bis zum Sechstagekrieg im Jahr 1967 keine Seltenheit. Die Grenze Syriens reichte bis an das Ostufer des Sees und Zusammenstöße von israelischem und syrischen Militär waren eine Zeit lang an der Tagesordnung. Heute ist es in der Region rund um den Sees aber weitestgehend ruhig. Leider ereignete sich allerdings kürzlich ein Brandanschlag auf die Brotvermehrungskirche in der Nähe des Sees. Der Brandanschlag zerstörte einen Teil des Klosters.

Der See zu Zeiten Jesu

Aus biblischer Sicht kommt dem See Genezareth eine herausragende Bedeutung zu. In zahlreichen Ortschaften rund um den See und auch auf dem See selber sollen sich bedeutende Ereignisse für den christlichen Glauben abgespielt haben. Im Ort Tabgha beispielsweise soll die wundersame Brotvermehrung stattgefunden haben, die in Markus 6, 30-44 Erwähnung findet. Die Brotvermehrungskirche kann auch heute noch besichtigt werden. Auch der Berg der Seligpreisungen auf den Hügeln oberhalb der Orte Tabgha und Kapernaum ist ein geschichtsträchtiger Ort. Hier soll Jesus seine berühmte Bergpredigt gehalten haben. Natürlich wird auch die Stadt Nazareth mit Jesus in Verbindung gebracht. Hier verbrachte er einen Großteil seines Lebens und Maria erfuhr von der bevorstehenden Geburt ihres Sohnes.
Zu biblischen Orten in der Nähe des Sees zählen außerdem Jardenit am Seeufer des Jordans als Jesus Taufstelle und Kapernaum als Wirkungsstätte Jesus. Natürlich kommt auch der See selber in zahlreichen Geschichten der Bibel vor.

Was hat es mit dem rätselhaften Haus im See Genezareth auf sich?

Eine spannende, archäologische Entdeckung machten Wissenschaftler im Jahr 2003 auf dem Grund des Sees Genezareth. Sie fanden ein Hunderte Tonnen schweres, kreisrundes Gebäude, das vermutlich tausende Jahre alt ist und von Menschenhand geschaffen wurde. Die Untersuchungen des Gebäudes gestalteten sich aufgrund seiner Lage unter Wasser schwierig und konnten nur mit Hilfe teurer Ausrüstung vorgenommen werden. Noch heute sind viele Rätsel rund um das mysteriöse Haus ungeklärt. Wann und von wem wurde es erbaut? Welchem Zweck diente es und steht es in irgendeiner Beziehung zu Jesus? Man darf gespannt sein, was die Forscher in Zukunft noch alles über dieses Gebäude herausfinden.

Panorama Bild See Genezareth

Tourismus am See Genezareth

Einreise

Um nach Israel einreisen zu können, benötigen Deutsche, die nach 1928 geboren wurden nur einen noch mindestens sechs Monate lang gültigen Reisepass und kein spezielles Visum. Auch in Sachen Impfungen müssen keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden. Was man allerdings einplanen sollte, sind die strengen Sicherheitskontrollen an israelischen Flughäfen.

Urlaub am See Genezareth

Besonders bei Deutschen ist die Region rund um das Galiläische Meer eine beliebte Urlaubsgegend. Die vielen Sehenswürdigkeiten, die Bedeutung für den christlichen Glauben und die zahlreichen Freizeitaktivitäten machen den See bei Touristen so populär.

Hotels am See

Die meisten Hotels der Region befinden sich im Hauptort Tiberias, aber auch in den umliegenden Ortschaften kann man in einem Hotel unterkommen. Zu nennen wären in Tiberias unter anderem die Hotels "Royal Plaza", "Holiday Inn", "Hotel Restal" oder das "Hotel Eden" Von vielen der Hotels hat man eine ausgezeichnete Sicht auf den See und zudem Zugang zum Wasser.

Hostels am See

Wer für kleineres Geld reisen möchte und sich ganz auf den Pilgercharakter seines Urlaubs konzentrieren will, für den ist ein Hostel genau das Richtige. Als Unterkünfte kommen unter anderem das "Tiberias Hostel", das " Masada Youth Hostel" und das ausgezeichnet bewertete "Karei Deshe" in der Nähe von Tiberias in Betracht. Sehr zu empfehlen ist zudem eine Übernachtung im Kibbuz am See Genezareth. Im Nof Ginnosar erwartet Gäste eine familiäre Atmosphäre und interessante Menschen aus aller Welt.

Jugendherbergen am See Genezareth

Eine Jugendherberge in der man am See unterkommen kann ist zum Beispiel das "Hagallile Hostel". Auch im "David Hostel" findet man einen Schlafplatz in einem Schlafsaal. Als Alternative zu einer Jugendherberge können Reisende auch für einige Zeit ein Einzel - oder Doppelzimmer im Priorat Tabgha am See Genezareth beziehen. Das Priorat gehört zur Dormitio Abtei.

Ferienwohnungen

Familienfreundliche Ferienwohnungen gibt es in Tiberias. Auch im Ginosar Village können Familien gut und günstig Urlaub machen.

Restaurants am See Genezareth

Wer in der Region um das Galiläische Meer Urlaub macht, sollte unbedingt in einem Restaurant zum Fisch essen einkehren. Gut essen kann man in den Restaurants: Abu Salach, Decks, Moshabutz oder der Bazel Bar.

Sehenswürdigkeiten am See Genezareth

Naturattraktionen

In Tiberias gibt es eine schöne Seepromenade mit einem unbezahlbaren Blick auf das Gewässer, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Auch der Arbel Nationalpark in der Nähe von Magdala ist eine Reise wert. Ein phantastischer Rundblick, ehemals bewohnte Berghöhlen und viele Wanderwege laden im Arbel Nationalpark zu Erkundungen ein.
Ebenfalls sehenswert sind das Hermongebirge oder die Keshet Höhle.

Historische Attraktionen

In der Region um den See Genezareth gibt es unzählige historische Stätten zu bewundern. Dazu zählen unter anderem Bet She'arim, Kapernaum, Korazim, Meggido, die Kirche der Seligpreisungen und der Ort der Bergpredigt.

Nachtleben

Abgesehen von der Stadt Tiberias, geht es in der Region rund um den See Genezareth eher ruhig zu. In Tiberias gibt es aber viele Bars und Kneipen, in denen man die Nacht zum tag machen kann.

Sprache

In den meisten Ortschaften rund um den See ist hebräisch die vorherrschende Sprache. Vereinzelt ist auch arabisch zu hören. Mit englisch und teilweise auch deutsch kommt man aber in den meisten Touristenzentren der Region gut zurecht.

Einheimische Küche

Die regionale Küche ist von unterschiedlichen Einflüssen geprägt. Arabische, mediterrane und jüdische Rezepte treffen hier aufeinander. Ein besonderes Highlight der Region rund um den See ist aber der Petrusfisch. Dieses Fischgericht gibt es mit unterschiedlichen Beilagen entlang des gesamten Seeufers zu kaufen.

Wie kann ich mich dort am besten fortbewegen

Touristen, die wirklich die gesamte Gegend rund um den See erkunden möchten, sollten für die Zeit ihres Aufenthalts am besten einen Wagen mieten. Zwar kann man auf der westlichen Seite des Sees auch mit Bussen reisen, doch auf einige Kilometer Fußmarsch muss man sich trotz allem einstellen. Züge fahren in dieser Region nicht.

3 gute Reiseführer rund um den See Genezareth

- ADAC Reiseführer Israel
- Marco Polo Israel
- DuMont Reisehandbuch Israel

Freizeitaktivitäten am See Genezareth

Baden

Die angenehme Wassertemperatur des Sees lädt von Mai bis November zum Baden ein. Man kann zwar an vielen Stellen rund um den See baden, es ist aber empfehlenswert dies aus hygienischen Gründen an ausgewiesenen Badestränden oder auf Hotelgrund zu machen. Am Westufer vor und hinter Tiberias sind einige idyllische Badestrände.

Bootsfahrten

Um die Schönheit des Sees in vollen Zügen genießen zu können bietet sich eine gemütliche Bootstour geradezu an. Viele Ausflugsboote oder an historische Boote angelehnte Schiffe starten von Tiberias aus. Man kann sich auch am Strand ein eigenes Boot mieten.

Surfen

Auch Surfen kann man auf dem See Genezareth gut, vor allen Dingen in den Sommermonaten. Heftige Winden sorgen dann dafür, dass Surfer und Kitesurfer auf den Wellen reiten können.

Tauchen

Die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt des Sees kann bei einem Tauchgang erkundet werden.

Fahrrad Tour

Mit dem Fahrrad kann man all die Sehenswürdigkeiten rund um den See in Ruhe entdecken. Diese Ausflüge sind für die ganze Familie geeignet. Nicht zu empfehlen ist es allerdings, die Touren im Hochsommer zu unternehmen, da die Temperaturen einem schon zusetzen können.

Wandern

Das Naturschutzgebiet des River Jordan Parks und der Arbel Nationalpark laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Eine Karte oder ein Reiseführer sollten Touristen aber stets bei sich tragen.

Andere Freizeitaktivitäten

Heiße Quellen in der Nähe von Tiberias lassen die müden Muskeln nach einer anstrengenden Wanderung wieder zur Ruhe kommen. Auch ein Museumsbesuch oder der Besuch der Straußenfarm in HaOn lohnen sich bei schlechtem Wetter.

Treibende Wirtschaft am See Genezareth

Der See Genezareth hat die Funktion eines Süßwasserreservoirs für das Land Israel. Neben seiner großen Bedeutung für die Wasserversorgung sind außerdem die Fischerei, die Landwirtschaft und der Tourismus die größten Wirtschaftsmotoren der Region.

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos